Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Zur Person

Monika Cornelia Müller

 

Curriculum vitae

1969                geboren in Bad Homburg v.d.H.

1988                 Abitur an der Kaiserin-Friedrich-Schule in Bad Homburg v.d.H.

10/1988–

11/1996          Studium der Evangelischen Theologie mit Abschlussziel Pfarramt an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt/M. (1988-1990) und Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (19901996)

10/1992–

09/1997          Zweitstudium der Ethnologie/ (HF)/Soziologie (NF)/ Theologie (NF) mit Abschlussziel M.A. an der Ruprechts-Karls-Universität Heidelberg

Nov. 1996       Erstes Theologisches Examen vor der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (Darmstadt)

1997                Beginn des Promotionsvorhabens „Rollen und Machtpositionen von Frauen an den Königshöfen des Alten Orients und in der Hebräischen Bibel“ (Betreuerin: Prof. Dr. Christa Schäfer-Lichtenberger, Kirchliche Hochschule Bethel), Besuch von Lehrveranstaltungen der Altorientalistik an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

01/1998–

06/2000          Stipendiatin der Hessischen Lutherstiftung, Darmstadt

09/2000–

08/2001         Stipendiatin des Graduiertenkollegs „Religion und Normativität“ der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

09/2001–

08/2004         Wissenschaftliche Mitarbeiterin für Altes Testament an der Kirchlichen Hochschule Bethel (entsandt als Vikarin im Spezialpraktikum von der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau)

09/2004–

08/2007         Redakteurin für die „Encyclopedia of the Bible and Its Reception“ (EBR) und Lektorin für die Beihefte zur Zeitschrift für die alttestamentliche Wissenschaft (BZAW) beim Verlag Walter de Gruyter & Co. KG, Berlin (http://www.degruyter.de/)

09/2007–

03/2009         Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fach Altes Testament an der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel, Arbeitsbereich Bethel (Prof. Dr. Christa Schäfer-Lichtenberger)

seit 04/2009    Seit dem Ende eines eigenständigen theologischen Lehrbetriebs am Arbeitsbereich Bethel der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel "Doktorandin im Endspurt" im Fach Altes Testament an der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel, Arbeitsbereich Bethel (s.o.)

WS 2010/11    Lehrauftrag für Altes Testament an der Universität Bielefeld, Fakultät für Geschichtswissenschaft, Philosophie und Theologie, Abt. Theologie

seit 26.9.2011 Freiberufliche Lektorin und Forscherin

 

Beteiligung an Lehrveranstaltungen

WS 2000/01

+SoSe 2001  Vorbereitung des Internationalen Symposions „Mythen der Kreativität – Zur Anthropologie des Schöpferischen zwischen Hybris und Innovation“, Heidelberg, 07.-10.11.2001

WS 2001/02    Bibelkunde Altes Testament, Kirchliche Hochschule Bethel

SoSe 2002       Beteiligung am Proseminar „Einführung in die alttestamentliche Exegese“ (Prof. Dr. Christa Schäfer-Lichtenberger), Kirchliche Hochschule Bethel

WS 2002/03   Proseminar „Einführung in die Methoden der alttestamentlichen Exegese“, Kirchliche Hochschule Bethel

SoSe 2003       Proseminar „Einführung in die Methoden der alttestamentlichen Exegese“, Kirchliche Hochschule Bethel

                        „Bilder von Macht und Herrschaft im Alten Orient und im Alten Testament“ innerhalb des Propaedeuticums „Macht und Herrschaft“

04.07.2003      Vortrag „Von Nebenfrauen und Mägden: Alttestamentliche Frauengestalten am Rande des Vergessens“ bei der Langen Nacht der Theologie, Kirchliche Hochschule Bethel

WS 2003/04   Übung „Königinnen im Alten Orient und im Alten Testament“, Kirchliche

SoSe 2004       Hochschule Bethel

30.10.2004      Vortrag „Alttestamentliche Frauengestalten in der Kunst“ bei der 2. Langen Nacht der Theologie, Kirchliche Hochschule Bethel

WS 2007/08  Übung/Sprachkurs „Hebräisch II (Lektüre)“: Texte aus den Samuelbüchern, Kirchliche Hochschule Wuppertal/Bethel

SoSe 2008      Übung „Frauen in den Samuel- und Königebüchern“, Kirchliche Hochschule Wuppertal/Bethel, Arbeitsbereich Bethel

10.10.2008     Vorträge im Rahmen der „GENIALE” und der „Langen Nacht der Wissenschaften, Kirchliche Hochschule Wuppertal/Bethel, Arbeitsbereich Bethel

                        – „Sanherib vor Jerusalem: Bibel- und Geschichtswissenschaft Hand in Hand”

                        – „Skandal im Königshaus: Biblische Frauen und die Macht”

                        – „Warum Esther nicht in Ohnmacht fiel: Bibelübersetzungen und ihr Frauenbild”

WS 2008/09  Übung/Sprachkurs „Hebräisch II (Lektüre)“: Texte aus dem Jesajabuch, Kirchliche Hochschule Wuppertal/Bethel

24.11.2008     Vortrag „Royal Women Public and Private: A Spatial Analysis“, Society of Biblical Literature Annual Meeting, Boston, Mass., USA

03.08.2010     Vortrag „The Household of the Queen and Queen Mother in Neo-Assyrian and Biblical Sources“, Short Paper auf dem XX. Kongress der International Organization for the Study of the Old Testament (IOSOT) in Helsinki, Finnland (01.-06.08.2010)

WS 2010/11    Seminare „Bibelkunde Altes Testament“ und „Israel und die fremden Völker“ an der Universität Bielefeld (Lehraufträge)

06.07.2011    Vortrag „Asherah and Female Fertility—Revising a Problematic Relationship“, Society of Biblical Literature International Meeting, London, UK

08.08.2013    Vortrag „Childhood in the Palace—Preliminary and Methodological Considerations, Short Paper auf dem XXI. Kongress der International Organization for the Study of the Old Testament (IOSOT) in München, Deutschland (04.–09.08.2013)

 

 

Veröffentlichungen

  Art. „Delitzsch, Franz“, in: Vinzent, Markus (Hg.), Metzler Lexikon christlicher Denker. 700 Autorinnen und Autoren von den Anfängen des Christentums bis zur Gegenwart. Stuttgart/ Weimar (Metzler) 2000, 194–195.

  Art. „Wellhausen, Julius“, in: Vinzent, Markus (Hg.), Metzler Lexikon christlicher Denker. 700 Autorinnen und Autoren von den Anfängen des Christentums bis zur Gegenwart. Stuttgart/ Weimar (Metzler) 2000, 728–730.

  „Er ist dein Herr – wirf dich vor ihm nieder!“ (Ps 45,12). Einige Bemerkungen zu Psalm 45, zur königlichen Hochzeit und zur Hofetikette, WuD 27 (2003), 107–130.**

  Von Herrinnen, Mägden und ungleichen Schwestern. Weibliche Konkurrenz im Alten Orient und in der Hebräischen Bibel, WuD 28 (2005), 27–51.

  Art. „Ahimelech“, Encyclopedia of the Bible and Its Reception, vol.1, Berlin/New York (De Gruyter) 2009, 652–656.

  The Households of the Queen and Queen Mother in Neo-Assyrian and Biblical Sources, in: Augustin, Matthias/Niemann, Hermann Michael (Hgg.), “My Spirit at Rest in the North Country” (Zechariah 6.8). Collected Communications to the XXth Congress of the International Organization for the Study of the Old Testament, Helsinki 2010; BEATAJ 57; Frankfurt/Main u. a. (P. Lang) 2011, 241–263.

 

** Durch technische Probleme wurden nach dem Korrekturlesen in diesem Artikel einige Transliterationsbuchstaben falsch wiedergegeben. Bitte ersetzen Sie daher - sozusagen in einem Qere perpetuum - im ganzen Artikel ð durch š, Ð durch Š und ç durch ē.

Sprachen

Deutsch (Muttersprache)

Englisch (europ. C1-Niveau), Französisch (B1/2), Italienisch (A2)

Latein, klassisches Griechisch, Bibelhebräisch, Ugaritisch, Aramäisch, Akkadisch

Lakota (Sioux), Nahuatl (Aztekisch) [Grundkenntnisse]

 

Ehrenamt

1983-1990       ehrenamtliche Mitarbeit im Kindergottesdienst und der Konfirmandenarbeit der Ev. Kirchengemeinde Bad Homburg-Gonzenheim

1997–              2. Vorsitzende des Wissenschaftlichen Fördervereins „Nedawah e.V.“, Heidelberg

 

Interessen/Hobbys

1975–              klassisches Ballett (1992–2002 semiprofessionell, langjährige Bühnenerfahrung, gelegentliche Unterrichtsvertretung), Modern Dance, Ausdruckstanz, Gesellschaftstanz

außerdem        Klavier, Chor, Reiten (1982-1989), Ski alpin

 

Zuletzt aktualisiert am 26.08.2013

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?